header
DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR HAUSWIRTSCHAFT e.V.

 
Wir über uns
Beiräte und
Fachausschüsse
Tagungen
und Termine
Zeitschrift
Hauswirtschaft
und Wissenschaft
Publikationen
und Downloads
Website-Tipps
Glossar
Startseite

BAG Hauswirtschaft (BAG-HW) - Nachrichten

Wohn und Teilhabegesetz in Wohn- und Teilhabegesetz in NRW: Anforderungen an hauswirtschaftliche Fachkräfte sind formuliert

Mit dem Wohn- und Teilhabegesetz (WTG) wird es für Nordrhein-Westfalen notwendig, die Anforderungen an die Erbringung hauswirtschaftlicher Dienstleistungsprozesse genauer in den Blick zu nehmen. Das Gesetz regelt, dass in Einrichtungen mit umfassendem Leistungsangebot zur Sicherung der Qualität in der Hauswirtschaft mindestens eine hauswirtschaftliche Fachkraft einzusetzen ist. Die Entscheidungen zur personellen Struktur und zu den fachlichen Anforderungen in den Bereichen Ernährung, der Reinigung und der Wäscheversorgung lagen bis zur Einführung des WTG in 2008 in der Verantwortung der Einrichtungen bzw. in der Verantwortung des Trägers. Diese Situation ändert das WTG in dem es einen ersten Schritt macht in Richtung der Formulierung personeller Anforderungen zur Erbringung hauswirtschaftlicher Dienstleistungen. Da in der Gesetzesbegründung des WTGs darauf verzichtet wurde, konkrete Anforderungen zu nennen, ergeben sich diese aus anderen Vorschriften, die von einer Arbeitsgruppe aus Fach- und Führungskräften in der Hauswirtschaft zusammengetragen und im Hinblick auf die Umsetzung des WTG differenziert dargestellt wurden.

WTG: Anforderungen Hauswirtschaftliche Fachkraft

« zurück